Alpenforum

Альпийский форум, нейтральный взгляд - политика онлайн

Вы не подключены. Войдите или зарегистрируйтесь

Paul Craig Roberts: Früher oder später Krieg USA – Russland. Die Ausweitung der NATO auf die Grenzen Russlands hat ihren Ursprung im Zusammenbruch der Sowjetunion. Mit dem Zusammenbruch der Sowjetunion entfiel der Zwang zu Washingtons

Начать новую тему  Ответить на тему

Перейти вниз  Сообщение [Страница 1 из 1]

UA-RU

UA-RU
Старший Научный Сотрудник
Старший Научный Сотрудник


Paul Craig Roberts: Früher oder später Krieg USA – Russland.

Die Ausweitung der NATO auf die Grenzen Russlands hat ihren Ursprung im Zusammenbruch der Sowjetunion. Mit dem Zusammenbruch der Sowjetunion entfiel der Zwang zu Washingtons Unilateralismus. Die Neokonservativen in Washington sahen eine unipolare Welt und die amerikanische Hegemonie als ein Geschenk des Zusammenbruchs der Sowjetunion.

1991 verfasste Paul Wolfowitz, ein hochrangiger Pentagon-Beamter, in aller Eile eine neue außenpolitische Doktrin für Washington. Wolfowitz beschrieb das Hauptziel der amerikanischen Außenpolitik darin, den Aufstieg eines Landes zu verhindern, das über genügend Macht verfügt, um den Unilateralismus der USA zu bremsen.

Die Doktrin verlangte, dass es Russland nicht gestattet werden dürfe, seine frühere Position wiederzuerlangen, und dass Osteuropa in die NATO aufgenommen werden sollte, um ein entkräftetes Russland zu sichern. Doch obwohl die Neokonservativen in der Regierung eine führende Rolle spielten, waren sie noch nicht in der Lage, ihre Doktrin in die Tat umzusetzen.

Die Regierung von George H. W. Bush, die Nachfolgeregierung von Reagan, forderte keine Erweiterung der NATO. Dies geschah erst vier Jahre später, 1996, acht Jahre nach Reagans Ausscheiden aus dem Amt, als Präsident Clinton die Ausweitung der NATO auf den ehemaligen Warschauer Pakt forderte.

Nach Angaben der New York Times stimmte die Jelzin-Regierung 1997 der Erweiterung zu. Präsident Clinton kündigte daraufhin das Jahr 1999 als Zieldatum an, zu dem Polen, Ungarn und die Tschechische Republik – mit der widerwilligen Zustimmung der russischen Regierung – Mitglieder der NATO werden sollten. Das war sieben Jahre nach der Amtszeit von George H.W. Bush und 11 Jahre nach dem Ausscheiden Reagans aus dem Amt.

Offensichtlich hat Reagan die Sowjetunion nicht zum Einsturz gebracht und die NATO nicht an die Grenzen Russlands gebracht. Auch Reagans Nachfolger tat dies nicht. Dies geschah durch die Neokonservativen, die sahen, dass ein geschwächtes Russland ihnen die von ihnen gewünschte hegemoniale Chance bot.

Die Neokonservativen brauchten Zeit. Sie mussten andere außenpolitische Ansichten isolieren und an den Rand drängen, politische Positionen im Verteidigungs- und Außenministerium sowie im Nationalen Sicherheitsrat monopolisieren und die Kontrolle der CIA über die Medien nutzen, um das Narrativ zu formen und zu kontrollieren.

Hätten Reagan und Gorbatschow diese Entwicklungen vorausgesehen, so hätten sie über ein übermenschliches Vorstellungsvermögen verfügt.

Die Schlussfolgerung scheint klar. Das Politbüro hat die Sowjetunion durch die Verhaftung Gorbatschows zerstört. Die Beseitigung der sowjetischen Beschränkung des Unilateralismus Washingtons gab den Neokonservativen die Möglichkeit, die von ihnen gewünschte Hegemonie zu erlangen, und sie ergriffen sie.

Wie wir heute wissen, hatte Jelzins Nachfolger Putin 2007 genug von der Demütigung Russlands. Auf der Münchner Sicherheitskonferenz kündigte er ihr Ende an. In den folgenden Jahren haben er und sein Außenminister Lawrow alle Anstrengungen unternommen, um mit dem Westen auf Augenhöhe zusammenzukommen.
Washington hat dies abgelehnt.

Die historische Errungenschaft von Reagan und Gorbatschow, den Kalten Krieg zu beenden, wurde nun von einer Handvoll Neokonservativer zunichte gemacht. Wir stehen erneut vor einem nuklearen Armageddon und einer ganzen Reihe idiotischer und gefährlicher Aktionen Washingtons.

Bislang war der Kreml nicht bereit, die ihm zur Verfügung stehenden Mittel einzusetzen, was den Westen zu weiteren Provokationen ermutigt hat. Früher oder später werden diese Provokationen zu einem Krieg führen.

https://www.pi-news.net/

Вернуться к началу  Сообщение [Страница 1 из 1]

Начать новую тему  Ответить на тему

Права доступа к этому форуму:
Вы можете отвечать на сообщения